Die 3in1 Pods von Ariel sind momentan wohl in jeder Werbung zu finden und man kommt einfach nicht drumherum. In den letzten Wochen habe ich sie zum ersten Mal getestet und war daher sehr gespannt, ob sie wirklich das halten, was sie versprechen. Ein wichtiger Aspekt ist dabei auch die Kindersicherheit durch die kindersichere Verpackung, denn die bunten Pods sehen wirklich verlockend aus.

 

20180619_190709

 

Für meinen Test habe ich eine kleine Box der 3in1 Pods zur Verfügung gestellt bekommen, die aber auch regulär im Handel erhältlich ist und für 16 Waschladungen ausreicht. Das ist ein Vorteil der Pods, denn man braucht für jede Wäsche ein Stück und weiß so genau, wann wieder Nachschub besorgt werden sollte. Innerhalb der Box befinden sich die einzelnen Pods lose und nicht mit noch zusätzlich Verpackung, was jedenfalls etwas an Plastikmüll spart.

 

20180619_190742

 

Die Ariel 3in1 Pods heben sich ganz deutlich gegenüber anderem Waschmittel durch die 3-Kammern-Technologie ab. So macht ein Pod die Wäsche tiefensauber, strahlend rein und löst selbst hartnäckige Flecken.

Neue, verbesserte Reinigungstechnologien setzen direkt an der Faser an und sorgen so für eine fasertiefe Reinigung: Neben der Entfernung von sichtbarem und unsichtbarem Schmutz wird auch das Wiederanhaften von Schmutzpartikeln an der Faser beim Waschgang verhindert, die zu schlechten Gerüchen, Grauschleier und der Schädigung von Textilfasern führen können.

Die Anwendung ist ganz besonders einfach und auch für Laien unkompliziert. Nur ein Ariel Pod hinten in die leere Waschtrommel legen, die Wäsche darauf und schon kann der Waschvorgang losgehen. So erreicht das Wasser den Pod besonders schnell und durch die Vordosierung der Pods wird so zusätzlich eine Überdosierung des Waschmittels verhindert.

 

20180619_190754

 

Schon sobald man die Box mit den Pods öffnet, kommt einem der typisch frische Waschmittel-Geruch entgegen, der gleich ein Gefühl von Sauberkeit und Reinheit vermittelt. Dieser Duft ist auch noch nach der Wäsche deutlich wahrnehmbar und langanhaltend.

Allerdings hatte ich bisher bei drei Wäschen das Problem, dass sich der Pod, oder besser gesagt die Hülle, nicht vollständig aufgelöst hat, wie es eigentlich der Fall sein sollte und nach der Wäsche ein bisschen Glibber an einem Kleidungsstück klebte. Vorgekommen ist dies immer bei einer 30°C Wäsche, aber die Pods sind ausdrücklich auch für diese Waschtemperatur geeignet. Daher werde ich sie in Zukunft nur noch bei höheren Waschtemperaturen einsetzen, denn da hatte ich nie Probleme.

 

20180619_190803

 

Als letztes noch zur Kindersicherheit, auf deren Achtung Ariel besonderen Wert legt und die Kunden auf jeder Packung mit Tipps zur richtigen Lagerung zusätzlich zu diversen Gefahrenshinweisen informiert. Durch den speziellen Öffnungsmechansimus sollen Kinder zudem daran gehindert werden, die Box zu öffnen und mit den bunten und intensiv duftenden Pods zu spielen. Ob dieser Sicherheitsverschluss wirklich so sicher ist, wollte ich mal ausprobieren und habe die Box der Tochter einer Freundin bei einem Besuch in die Hand gedrückt. Natürlich ohne Pods im Inneren. Sie ist 3 Jahre alt und hatte bereits nach etwa einer Minute den Dreh raus, wie sie alle „Laschen“ gleichzeitig zusammendrücken muss, um die Box zu öffnen. Daher bewerte ich diese Vorrichtung als nicht wirklich sicher und man sollte in einem Haushalt mit Kindern auf keinen Fall darauf verzichten, die Pods an einem für sie unerreichbaren Ort zu lagern. Das können zum Beispiel ein hohes Regal oder ein abgeschlossener Schrank sein. Sicherheit geht vor!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20180619_190709

Hinweis: Durch die Erstellung von Kommentaren und Liken des Berichts können personenbezogene Daten öffentlich gemacht werden (gegebenenfalls Name, Blog, E-Mail). Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Dieser Blogbeitrag enthält Produkte, die mir kostenlos zugesendet wurden. Trotzdem gebe ich ausschließlich meine eigene, unbeeinflusste Meinung wieder.

Advertisements